(Bild: Turtle)Hej,

schön, dass Du da bist 🙂!

Und mehr über den Weg der Schildkröte erfahren möchtest. Du weist ja, Turtle (englisch) steht für die Schildkröte.

Und die steht für:

  • Entschleunigung und ein entspanntes Leben aus der inneren Mitte
  • das überlieferte, zeitlose Wissen über die Prinzipien des Lebens
  • eine andere, ganzheitliche Perspektive auf das Leben
  • Bodenständigkeit und Verbundenheit mit der Natur
  • Happiness und Lebensfreude als Kompass für den richtigen Weg

Die Schildkröte ist in dem meisten Kulturen ein Symbol für Weisheit. Und die können wir in unserer modernen Zeit sehr gut gebrauchen.

Weil Stress, Anspannung und Unzufriedenheit in unserem Leben immer mehr Raum einnehmen.

Der Weg der Schildkröte soll Dir Anregungen geben, wie du mit diesen Herausforderungen besser umgehen kannst.

Inspiriert von Gedanken vor allem aus der polynesisch-hawaiianischen Huna-Philosophie, aber auch aus dem Taoismus und dem Buddhismus – in Kombination mit modernen Erkenntnissen aus der positiven Psychologie, dem NLP und der Quantenphilosophie.

Warum brauchen wir eine andere Sichtweise?
Die Anforderungen an uns steigen ständig. Aber wir können mit diesen Anforderungen immer weniger gut umgehen. Wir sind nicht mehr in unserer Mitte.

(Bild: Stress)

© Dmitry Nikolaev / Fotolia.com

Weil wir nur die materielle Welt sehen, in der wir irgendwie funktionieren müssen. Und weil wir vergessen haben, dass es darüber hinaus noch mehr in unserem Leben gibt.

Die Folge davon ist, dass Stress und Unzufriedenheit in unserem Leben zunehmen. Und wir immer mehr wahrnehmen, dass uns etwas Wesentliches im Leben fehlt.

Was uns fehlt, ist eine Sicht auf die Welt, die uns dazu verhilft, wieder in Harmonie mit uns selbst und dem Leben zu kommen. Damit wir den Herausforderungen unseres Alltags entspannter gegenüber treten können und wieder mehr Freude am Leben haben.

Eine Sicht auf die Welt, die uns dabei unterstützt, unser Leben wirklich zu leben und nicht nur unsere Zeit hier auf der Erde irgendwie rumzubringen. Die aber auch zu unserem Leben passt und sich in unseren Alltag integrieren lässt.

Der Weg der Schildkröte kann genau das für Dich sein. Eine Anregung, das Leben einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Und so wieder mehr Raum für Harmonie und Lebensfreude zu schaffen.

Die Happy Turtle Philosophie
(Bild: Ganzheitlich entspannen)

© styf / Fotolia.com

Wir hören heute viel davon, wie wir unser Leben auf das nächste Level bringen können. Darüber, wie wir bessere Menschen werden und darüber, wie wir die Welt zu einem besseren Ort machen, indem wir unsere Berufung finden und leben.

So weit, so gut.

Wer allerdings erst noch das nächste Level erreichen muss, den nächsten Entwicklungsschritt gehen muss, kommt schnell zu der Überzeugung, dass er jetzt noch nicht glücklich sein kann. Dass er jetzt noch keine Zufriedenheit spüren kann.

„Spiritueller Karrierestress“, wie ich es einmal irgendwo treffend gelesen habe.

Aus Sicht der Schildkröte ist das alles nicht notwendig. Glück, Zufriedenheit, Lebensfreude – all das ist jederzeit um uns herum. Wir müssen uns nur für diese Dinge öffnen können.

Wenn wir uns wieder mit dem Leben verbinden, folgen Glück, Lebensfreude und Zufriedenheit automatisch.

Denn aus Sicht der Schildkröte ist das unser natürlicher Zustand.

Wir müssen nicht erst zu besseren Menschen werden, bevor wir glücklich sein dürfen.

Je besser es uns gelingt, unsere inneren und äußeren Anspannungen zu lösen, desto einfacher können wir aktiv und bewusst unser Leben nach unseren Vorstellungen gestalten.

Und desto mehr Zugang haben wir zu Lebensfreude und innerer Zufriedenheit.

Deshalb ist die (innere und äußere) Entspannung so wichtig. Entspannt sein bedeutet, sich wohl zu fühlen und glücklich zu sein.

Und nur wenn wir entspannt sind, kann auch unsere Lebensenergie frei fließen. Aus eigener recht schmerzvoller Erfahrung weiß ich, wie wichtig das ist, damit wir auf Dauer körperlich und geistig gesund bleiben.

Hin und wieder einmal ein paar Entspannungsübungen zu machen, reicht dafür aber nicht aus.

Um wirklich entspannt zu sein und es auch in stressigen Zeiten bleiben zu können, müssen wir uns aller Aspekte unseres Daseins – Körper, Geist und Seele – bewusst sein und sie gleichermaßen wertschätzen. Unser Denken und Handeln wieder am „Fluss des Lebens“ und an dessen allgemeinen Prinzipien ausrichten.

Entspannung durch einen ganzheitlichen Blick auf das Leben, das ist der Schlüssel! Dann kommen wir in Harmonie mit dem Leben und finden unsere innere Mitte.

Bewusst entspannt leben bedeutet daher auch, das Leben einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Und dadurch:

  • entspannter und ausgeglichener zu leben
  • Lebensfreude und Harmonie wiederzuentdecken
  • mehr Energie im Leben zur Verfügung zu haben
  • sinnvolle Ziele im Leben zu finden und diese auch zu erreichen

und auch: Spiritualität mit einem modernen Weltbild zu vereinen. Denn ohne eine für uns passende Form von Spiritualität zu entwickeln, fällt es uns schwer, unsere innere Mitte zu finden.

Das alles werden wir nicht von heute auf morgen erreichen. Einfach, weil wir eine andere Art des Denkens gewohnt sind.

Der Weg der Schildkröte ist „work in progress“ – übrigens auch für mich. Sich jeden Tag erneut selbst beobachten, neue Erfahrungen machen und neue Aspekte des Lebens entdecken, das macht den Weg der Schildkröte aus.

Es ist wie bei allen Dingen im Leben: Je mehr wie üben, je mehr Energie wie auf eine Sache konzentrieren, desto bessere Ergebnisse werden wir erzielen.

Warum gerade „Happy Turtle“?

Turtle heißt auf englisch Schildkröte. Und die steht in sehr vielen Kulturen für Weisheit.

Schildkröten gibt es bereits seit Millionen von Jahren auf unserer Erde. Die Schildkröte steht deshalb auch wie kaum ein anderes Tier für die Verbindung von altem und neuem Wissen.

(Bild: Warum Happy Turtle)

Shane Myers Photography / Shutterstock.com

Außerdem ist die Schildkröte ein Tier, das sich Zeit nimmt 🙂. Was wäre besser geeignet als Symbol für Entschleunigung und Entspannung?

Die Schildkröte betrachtet die Welt zudem aus einer anderen Perspektive – und genau dazu möchte ich Dir Anregungen geben. Das Leben einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Nicht mehr das gewohnte „höher, schneller, weiter“. Nicht mehr das gewohnte Hamsterrad, ohne Sinn und Verstand. Nicht mehr ein Leben, das einfach so dahinstreicht, ohne dass wir es wirklich leben.

Stattdessen mehr Harmonie im Leben, mehr Gelassenheit, mehr Lebensfreude. Und mehr Entspannung.

Denn die ist wichtig, da wir nur dann Zugang zur Lebensenergie haben, wenn wir entspannt sind. Und nur dann erreichen wir locker unsere Ziele, fühlen uns gut und bleiben dauerhaft gesund.

Gleichzeitig ist die Schildkröte aber auch ein sehr bodenständiges Tier, das mit allen vier Füßen fest auf der Erde steht. Deshalb steht die Schildkröte auch für Präsenz und das Leben im Hier und Jetzt.

Übrigens ist die Schildkröte auch in der indianischen Mythologie sowohl ein Symbol für die Harmonie, als auch für die Verbindung mit der “Mutter Erde“.

„Happy Turtle“ ist sowohl ein Symbol für die Lebensfreude, die uns die richtige Richtung im Leben zeigt, als auch für die großen Prinzipien, nach denen unser Leben funktioniert.

Als Meeresschildkröte durchschwimmt sie die Weltmeere und weiß, wie das Leben unterhalb der Oberfläche funktioniert. Sie ist deshalb auch ein Symbol für die großen Prinzipien, nach denen unser Leben funktioniert.

Im polynesischen Raum steht die Schildkröte zudem auch für den Navigator, der uns sicher durch´s Leben führt. Eben weil die Schildkröte sich so zielstrebig und sicher durch die Weltmeere bewegt.

Dabei nutzt sie die großen Meeresströmungen, um auch große Entfernungen mühelos zurückzulegen. Deshalb steht die Schildkröte auch für den Fluss des Lebens und für das „im Flow sein“.

Ach ja, und Schildkröten sind sehr stille Tiere. Und mehr Stille können wir dringend in unserem Leben gebrauchen. Damit wir unsere Aufmerksamkeit auf unser Inneres lenken können. Denn dort liegen unsere wahren Schätze.

Und „Happy“?

Happiness (also Lebensfreude) ist nach einem Zitat des Dalai Lama der eigentliche Sinn unseres Lebens. Die Lebensfreude kann uns als Kompass für den richtigen Weg dienen.

Wenn wir keine Lebensfreude mehr empfinden, dann sollten wir uns fragen, ob wir nicht etwas in unserem Leben verändern könnten.

Und was ist Huna?
Huna ist eine moderne Ausdrucksform des überlieferten polynesisch-hawaiianischen Wissen über die Prinzipien, nach denen unser Leben funktioniert.

(Bild: Aloha-Spirit)

© david_franklin / Fotolia.com

Es geht zurück auf die alten hawaiianischen Heiler, die dieses Wissen genutzt haben, um die Harmonie in allen Bereichen des Lebens zu vergrößern.

Der berühmte ALOHA-Spirit Hawaiis ist ein Ausdruck dieser Philosophie.

Viele Ideen und Techniken aus der Huna-Philosophie eignen sich deshalb besonders gut, um mehr Entspannung in unser Leben zu bringen.

Huna ist keine Religion, sondern eher ein psychologisches System mit einer ausgeprägten spirituellen Komponente, das jahrtausendealtes Wissen nutzt, für mehr Zufriedenheit, Harmonie und Tiefe in unserem Leben.

Huna ist nicht dogmatisch und betrachtet sich selbst nur als einen von vielen Wegen, das Leben zu betrachten.

Den Kern der Huna-Philosophie bilden sieben Prinzipien, sieben Grundannahmen über das Leben. Diese Prinzipien sind auch die wichtigste Grundlage für den Weg der Schildkröte.

Diese Prinzipien sind keine Gesetze im Sinne von universalen Gesetzen. Die sieben Prinzipien sind ganz einfach Beobachtungen über das Leben. Sie sind also sehr praxisbezogen.

In meinen Posts und Artikeln verweise ich immer wieder auch auf diese sieben Prinzipien.

 

Ja, ich will mehr über die sieben Prinzipien erfahren!

 

Manche der Ideen und Konzepte aus der Huna-Philosophie sind für uns etwas ungewohnt und strapazieren ein wenig unsere Vorstellung darüber, wie die Welt funktioniert.

Aber das macht nichts. Es geht beim Weg der Schildkröte ja nicht um absolute Wahrheiten (die es meines Erachtens nach ohnehin nicht gibt).

Es geht um eine Möglichkeit, das Leben zu betrachten.

Zugegebenermaßen um eine Möglichkeit, die das Leben sehr effektiv beschreibt und die seit Jahrtausenden erfolgreich ist 🙂.

Wenn ich diese Philosphie anwende, funktionieren viele Dinge einfach besser.

Betrachte die Vorstellungen, die für Dich zu unkonventionell sind, einfach als Arbeitshypothesen und nimm das mit, womit du Dich gut fühlst.

Im Laufe der Jahre bin ich ein großer Fan der Huna-Philosophie und der sieben Prinzipien geworden.

Warum?

Weil ich dank Huna entspannter bin, bessere Entscheidungen treffe und gezielter Einfluss auf mein Leben nehmen kann. Weil ich mit Huna mehrfach Krankheiten und Blessuren meines Körpers schneller heilen konnte.

Und weil Huna und die sieben Prinzipien mir helfen, das Leben besser zu verstehen.

Was ist NLP und wieso passt NLP so gut zur Huna-Philosophie?
Die Abkkürzung NLP steht für Neurolinguistische Programmierung.

NLP ist die Nr.1-Ressource, wenn es um Veränderungsprozesse und Persönlichkeitsentwicklung geht. Tausende Coaches weltweit nutzen NLP für erfolgreiches Coaching, Spitzensportler nutzen NLP, um ihre Leistung auf den Punkt genau abrufen zu können.

Entwickelt wurde NLP in den 1970er Jahren von dem Psychologen Richard Bandler und dem Linguisten (Sprachwissenschaftler)  John Grinder.

(Bild: NLP)

© DOC RABE Media / Fotolia.com

Eigentlich ist NLP eine Sammlung psychologischer Techniken und Werkzeuge mit dem Ziel, Kommunikationsprozesse zu verbessern. Kommunikation kann aber in diesem Fall sowohl die Kommunikation mit anderen als auch die Kommunikation mit sich selbst und seinem eigenen Inneren, sein.

Genau das macht das NLP zu einem so wertvollen Werkzeug für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Auch der Umgang mit den eigenen Gefühlen und generell der Verbesserung der eigenen Lebensumstände sind typische Einsatzgebiete des NLP.

Ähnlich wie die Huna-Philosophie baut auch NLP auf einer Reihe von Vorannahmen auf. Ich bin jedesmal wieder verblüfft, wie ähnlich die Vorannahmen des NLP und die Prinzipien des Huna einander sind.

Ein Beispiel: Im NLP geht man davon aus, dass jeder Mensch sein Modell der Welt in seinem Kopf hat, nach dem er handelt. Jeder sieht die Welt auf seine ganz bestimmte Weise. Ganz ähnlich im Huna, wo das erste Prinzip lautet: „Die Welt ist das, was Du denkst, das sie ist.“

Im NLP geht es darum, unbewusste Muster zu erkennen und so zu verändern, dass das eigene Modell der Welt funktionaler wird, also für uns bessere Ergebnisse liefert. Den gleichen Ansatz finden wir in der Huna-Philosophie.

NLP sieht die verschiedenen Modelle, die Menschen darüber haben, wie ihre Welt funktioniert, als gleichwertig an. Ob ein Modell gut oder schlecht ist, richtet sich danach, ob ein Modell funktional ist (erreiche ich das, was ich erreichen will, wenn ich dieses Modell nutze?).

Im Huna lautet das siebte Prinzip: „Wahrheit richtet sich danach, ob etwas  funktioniert“.

Das moderne NLP und die jahrtausendealte Philosophie des Huna ergänzen sich in nahezu perfekter Weise.

Jedes System für sich ist schon äußerst effektiv, in der Kombination liefern NLP und Huna eine schier unerschöpfliche Quelle an Inspirationen, das eigene Leben harmonischer, entspannter und glücklicher zu gestalten.

Und wer bist du, Carsten?
(Bild: Carsten Meyer)Ich bin Carsten Meyer. Und ich betreibe den Happy Turtle Blog.

Die Idee zu diesem Blog hatte ich das erste Mal vor fast 20 Jahren. Damals steckte das Internet noch in den Kinderschuhen. Aber ich war begeistert von den Möglichkeiten, die das Internet schon damals bot.

Die Idee damals war, irgendetwas zu Themen wie Entschleunigung, Entspannung und innere Mitte zu machen. Also eigentlich genau die Themen, um die es hier im Happy Turtle Blog geht.

Dass ich schon damals gerade über diese Themen schreiben wollte, war kein Zufall. Ich steckte damals mitten in einem heftigen Burnout.

Gegen Ende meines Studiums kamen einige ungünstige Dinge zusammen und ich war einfach überfordert damit, alles gleichzeitig zu be- und verarbeiten. Dazu kamen Abschlussprüfungen und Diplomarbeit.

Stress von allen Seiten.

Und dabei hatte ich mich eigentlich mein ganzes Leben lang für solche Dinge wie Die-innere-Mitte-finden, Ganzheitlichkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität interessiert. Und seeeehr viel darüber gelesen.

Alles Lesen hat aber letztlich nicht verhindert, dass ich mit Volldampf in diese Krise hinein geschlittert bin.

Mit fehlten damals einfach die Werkzeuge, um mit der belastendenden Situation richtig umgehen zu können. Denn Lesen alleine reicht eben nicht aus. Es geht um die praktische Umsetzung.

Über eine recht lange Zeit habe ich mich schließlich Stück für Stück erholt.

Irgendwann habe ich dann angefangen, mich mit der polynesisch-hawaiianischen Huna-Philosophie zu befassen. Und je mehr ich über diese Philosophie erfahren habe, desto häufiger kamen die Aha-Erlebnisse. Und Gedanken wie „Oh Mann, hätte ich das bloß schon eher gewusst!“.

Heute nutze ich Techniken aus dem Huna und der neurolingusitischen Programmierung (dem NLP), um mit Stress besser umgehen zu können und entspannter zu sein, um in meiner inneren Mitte zu bleiben, bessere Entscheidungen zu treffen und mich ingesamt einfach besser und glücklicher zu fühlen.

Und genau darum geht es in meinem Happy Turtle Blog.

Und es geht darum, sich Zeit zu nehmen und das Leben einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Einen anderen Blick auf das Leben zu entwickeln.

Denn deine Perspektive verändert Deine Gedanken. Und Deine Gedanken verändern Deine Welt.

Es geht um Entschleunigung und bewusstes Innehalten, anstatt immer schneller und schneller durch das Leben zu rasen. Es geht um Entspannung und innere Mitte, anstatt Stress und ausgebrannt sein.

Und es geht darum, wie Du diese Dinge ganz praktisch und Schritt für Schritt in Dein Leben integrieren kannst. Für mehr Zufriedenheit, für mehr Harmonie, für mehr „happy sein“ 🙂.

P.S.:
Falls es für Dich wichtig ist: Die Huna-Philosophie habe ich unter Serge Kahili King (Aloha International), Susanne Weikl, Ingrid Stadler-Pree und Trevor Courtney (alle Alaka’i Aloha International) studiert. Meine Ausbildung zum NLP-Practitioner (DVNLP/EANLP) und NLP-Practitioner-Coach (DNLPCV) habe ich bei Dr. Susanne Lapp (Institut Wildwechsel, Frankfurt) absolviert, aktuell mache ich dort die Ausbildung zum NLP-Master (DVNLP/EANLP).

Lass‘ dich inspirieren vom Weg der Schildkröte und finde Deine innere Mitte.

Hab' einen entspannten Tag!

Aloha,

sign

Jetzt den Happy Turtle Blog
kostenlos abonnieren,
E-Book erhalten und Buch gewinnen!
(Bild: E-Book-Cover)Als Newsletter-Abonnent wirst Du automatisch über Neuigkeiten im Happy Turtle Blog informiert und erhältst außerdem exklusiven Content, den es sonst nicht im Happy Turtle Blog zu lesen geben wird. Als Dankeschön erhältst Du das E-Book "Unstress Your Life" kostenlos (Lieferung als digitaler Download). Achtung: Unter den ersten 100 Newsletter-Abonnenten verlose ich ein handsigniertes Buch von Susanne Weikl! Näheres hier. Trage Dich jetzt ein:
Ich behandle deine Daten absolut vertraulich. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.
Share-Buttons zeigen
Share-Buttons verbergen
Jetzt den Happy Turtle Blog
kostenlos abonnieren!
(Bild: E-Book-Cover) Du wirst automatisch über neuen Content informiert und erhältst als Dankeschön das E-Book "Unstress Your Life" kostenlos (Lieferung als digitaler Download).

Unter den ersten 100 Abonnenten verlose ich ein handsigniertes Exemplar des Buchs "Harmonie in 3 Minuten" von Susanne Weikl!

Trage Dich jetzt ein!
Ich behandle Deine Daten vertraulich!