Huna und NLP – Dreamteam für eine bewusste Lebensgestaltung. Teil 2 der Miniserie.

Huna und NLP – Dreamteam für eine bewusste Lebensgestaltung. Teil 2 der Miniserie.

Neben der Huna-Philosophie ist NLP das zweite Standbein des Wegs der Schildkröte.

Huna ist sehr offen, was das Einbringen neuer Methoden und Techniken in das bestehende Repertoire angeht. Denn: „Wahr ist, was funktioniert“ (Pono).

Daher kommt auch der Satz „If it works, it´s Huna“ (auf Deutsch: Wenn es funktioniert, ist es Huna).

Und deshalb ist NLP auch eine so gute Ergänzung für die Huna-Philosophie. Denn auch NLP funktioniert sehr gut.

Aber was genau ist eigentlich NLP?

Die Anfänge des NLP

Die Anfänge des NLP (der Neuro-Linguistischen Programmierung) liegen im Jahr 1972. Damals bekam der damalige Psychologiestudent Richard Bandler den Auftrag, den Nachlass des unerwartet verstorbenen Fritz Perls zu ordnen.

Perls gilt als Begründer der Gestalttherapie. Kernpunkt der Gestalttherapie ist, dass Menschen ihre Wahrnehmungswelt und damit ihre Realität aktiv selbst gestalten.

Ist ein Mensch mit seiner Wahrnehmungswelt, seiner „Realität“ nicht zufrieden, kann er diese entsprechend umgestalten.

Der Gestalttherapeut erarbeitet dann zusammen mit dem Klienten entsprechende Techniken, um das zu erreichen.

Bandler war so fasziniert von der Gestalttherapie, dass er zusammen mit seinem Mitstudent Frank Pucelik eigene studentische Gestaltgruppen anbot, die im Sinne heutiger Selbsthilfegruppen arbeiteten.

Sie stellten fest, dass sie ähnlich erfolgreich in der Veränderungsarbeit sein konnten wie Perls selbst, wenn sie dessen typischen Vorgehensweisen kopierten.

Durch die spektakulären Erfolge Bandlers und Puceliks in der Arbeit mit den Studenten wurde John Grinder, Professor für Linguistik (Sprachwissenschaften), auf die beiden aufmerksam. Kurze Zeit später schloss er sich den beiden an.

(Bild: Devider Turtle)Grinder, Bandler und Pucelik begannen damit, die konkreten, veränderungswirksamen Sprachmuster zu anaylsieren, die Perls in seiner Arbeit mit Klienten erfolgreich machten.

Und sie stellten fest, dass sie genauso erfolgreich mit Klienten arbeiten konnten, wenn sie genau diese Sprachmuster anwandten.

Den Ansatz, erfolgreiche Menschen in dem, was sie tun zu kopieren, nennt man heute im NLP „modellieren“.

Im NLP bezeichnet man die Techniken, die genutzt werden, um Veränderungsprozesse im Unterbewusstsein anzustoßen, als Formate. Es gibt im NLP eine Vielzahl von Formaten für die unterschiedlichsten Zielsetzungen.

Nachdem sie zunächst auf diese Weise Fritz Perls modelliert hatten, erweiterten sie die Analysen auf die Vorgehensweisen von Virginia Satir (Begründerin der Familientherapie) und Milton Erickson (ein sehr erfolgreicher Hypnotherapeut).

Und arbeiteten wiederum die entscheidenden, veränderungswirksamen Sprachmuster heraus. So entstanden die ersten NLP-Formate.

NLP-Formate sind Techniken, mit denen sich erfolgreich gewünschte Veränderungsprozesse in der Bewusstseinsstruktur auslösen lassen.

Pucelik verließ das Team nach einiger Zeit, so dass Richard Bandler und John Grinder heute als die Begründer des NLP gelten.

NLP heute – das Coachingtool Nr. 1

Seit seinen Anfängen hat NLP eine beständige Weiterentwicklung erfahren. Heute wird NLP häufig als „Psychotherapie für Gesunde“ bezeichnet.

Weil es Möglichkeiten aufzeigt, wie wir unser Leben erfolgreicher nach unseren eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten können.

Es gibt heute kaum einen erfolgreichen Coach, der nicht auch eine Ausbildung im Bereich NLP mitbringt.

NLP wird heute eingesetzt

  • In der eigenen Persönlichkeitsentwicklung, um gezielt die eigenen Stärken weiter auszubauen und entspannter zu leben
  • In Coachingsitzungen, um psychologische Problemfelder aufzuarbeiten
  • In großen Firmen, um erfolgreicher in der Aufgabenbewältigung zu werden
  • Im Leistungssport, um gezielt und punktgenau Höchstleitungen abrufen zu können
  • in Konflikten und Mediationen, um eine annehmbare Lösung für alle Beteiligten zu finden
  • und in vielen anderen Bereichen…

(Bild: Devider Turtle)Dabei geht es immer um Kommunikationsprozesse. Entweder Kommunikation zwischen verschiedenen Menschen oder aber die Kommunikation mit sich selbst.

Letzteres ist sehr wichtig, wenn es um unsere persönliche Erfahrungswelt geht, denn die konstruieren wir aus unseren inneren Stimmen, Bildern und Körperwahrnehmungen. Also durch die Art, wie wir mit uns selbst kommunizieren.

Im NLP geht es darum, diese Kommunikationsprozesse so zu gestalten, dass wir damit erfolgreich unsere Ziele erreichen.

 

Jetzt VIP Turtle werden!
Wichtiger Hinweis: Mit dieser Anmeldung erhältst Du in unregelmäßigen Abständen meinen kostenlosen Newsletter mit neuen Artikeln im Happy Turtle Blog sowie Tipps und Angeboten zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und ein entspanntes, inspiriertes und glückliches Leben. Du kannst Deine Anmeldung jederzeit widerrufen. Dafür befindet sich am Ende jeder Email ein Abmeldelink. Deine Daten werden für die Verarbeitung an den E-Mail-Provider Mailchimp versandt. Näheres dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.    

 

Und dazu stellt NLP eine Fülle von Werkzeugen und Methoden bereit.

Deshalb wird NLP auch manchmal als das „Schweizer Taschenmesser der Kommunikation“ bezeichnet.

Viele der Werkzeuge dieses „Taschenmessers“ lassen sich hervorragend mit Einsichten aus der Huna-Philosophie kombinieren. Und genau das macht Huna und NLP zu so einer guten Kombination.

NLP untersucht erfolgreiche Kommunikation

Der Name Neuro-Linguistische Programmierung sagt viel darüber aus, wie NLP funktioniert.

  • Neuro = Die Art, wie wir denken und unser Verstand
  • Linguistisch = Die Art, wie wir Sprache verwenden, um innere Prozesse zu steuern
  • Programmierung = Die gezielte Veränderung unserer inneren Prozesse

NLP ist eine Form zielgerichteter Kommunikation.

Durch die Veränderung der inneren Prozesse mit Hilfe der Formate (der Techniken) des NLP sollen diese funktionaler werden. Also für uns bessere Ergebnisse liefern.

Ziel der Formate des NLP ist es, innere Prozesse funktionaler zu gestalten. Funktional bedeutet, dass diese inneren Prozesse für uns bessere Ergebnisse liefern.

Das kann z.B. bedeuten, dass wir mit Hilfe von NLP neue Gewohnheiten etablieren. Oder dass wir lernen, uns selbst zu motivieren – auch bei Aufgaben, bei denen uns normalerweise die Motivation fehlt.

NLP-Techniken können uns dabei helfen, Ziele besser zu strukturieren und erfolgreicher zu erreichen.

Und sie können uns dabei helfen, in Situationen gelassener zu bleiben, in denen wir bisher gestresst reagiert haben.

So helfen Dir die Formate des NLP, Dein Leben auf vielen Ebenen zu entspannen und mehr Zufriedenheit in Dein Leben zu bringen.

(Bild: Devider Turtle)In den Blogartikeln stelle ich Dir immer wieder auch einzelne Formate aus dem NLP vor. So kannst Du aktiv Einfluss auf Dein Leben nehmen und Dein Leben nach Deinen Wünschen ausrichten. Das erste NLP-Format findest Du übrigens schon im nächsten Artikel!

Am Besten folgst Du mir auf meiner Facebook-Seite, dann verpasst Du keine neuen Artikel 🙂 .

Bleib' inspiriert!

Aloha,

sign

Wie hat Dir der zweite Teil der Miniserie über Huna und NLP mit den Hintergründen des NLP gefallen? Hast Du bereits von NLP gehört oder ist das etwas Neues für Dich? Schreibe mir einen Kommentar!


Im dritten und letzten Teil der Miniserie erfährst Du, mehr über die Vorannahmen des NLP. Bereits eine dieser Vorannahmen kann Dein Leben radikal entspannen. Außerdem zeige ich Dir, wie ähnlich sich NLP und Huna in vielen Bereichen sind. Und: Es gibt eine NLP-Technik zum Sofort-Anwenden!


P.S.
In den verschiedenen Blogartikeln geht's immer wieder auch um die verschiedenen Aspekte dieser 7 Prinzipien. Und ich zeige Dir Methoden aus dem Huna und aus dem NLP, mit denen Du die 7 Prinzipien in Deinen Alltag integrieren kannst.

So bekommst Du nach und nach einen guten Überblick über die Happy-Turtle-Philosophie und den Weg der Schildkröte und kannst anhand eigener Erfahrungen entscheiden, was Du für Dich mitnehmen willst und was nicht.

Werde VIP Turtle!

...und trage Dich jetzt für die Happy Turtle News ein!

(Bild: Turtle)Wichtige Hinweise: Mit dieser Anmeldung erhältst Du in unregelmäßigen Abständen meinen kostenlosen Newsletter mit neuen Artikeln im Happy Turtle Blog sowie Tipps und Angeboten zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und ein entspanntes, inspiriertes und glückliches Leben. Du kannst Deine Anmeldung jederzeit widerrufen. Dafür befindet sich am Ende jeder Email ein Abmeldelink. Deine Daten werden für die Verarbeitung an den E-Mail-Provider Mailchimp versandt. Näheres dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.


Hinterlasse eine Nachricht